Final Fantasy Trading Cards Games
Blog des Produzenten 2020-06-01 12:54:25

Vom Produzenten – Spezial #7: "Chapters"


2020 04/producerblog vol1 desktop

Hallo, alle zusammen. Tarou Kageyama, Produzent von FF-TCG hier. Da wir diese Kolumne fast jede Woche veröffentlichen, gehen mir so langsam die Themen aus. Daher möchte ich eine etwas andere Richtung einschlagen und über die Chapter-Reihe reden, die zuvor nur in Japan verkauft wurde. Ich möchte darüber reden, was die Chapter-Reihe zum Anfang war und wie sie sich von der jetzigen Opus-Reihe unterscheidet. Ich hoffe, dies weckt euer Interesse und ihr lest weiter.


Über die Chapter-Reihe

Die Chapter-Reihe begann im Februar 2011 und lief bis zum 15. Kapitel, das „2015“ genannt wurde. Daher veranstalten wir jeden Februar eine Fan Fair in Japan. Die Fan Fair dieses Jahr wurde aufgrund von Covid-19 verschoben, doch die Fan Fair im nächsten Jahr wird, falls sie stattfinden kann, unser 10. Jubiläum sein.

Da die Chapter-Reihe nur in Japan veröffentlicht wurde, gibt es die Karten nur in Japanisch. Die allgemeinen Regeln sind allerdings dieselben wie in der jetzigen Opus-Reihe, obwohl sich mit unserem Übergang einige Dinge verändert haben. Die Opus-Reihe wurde geschaffen, indem wir das Spiel aufpolierten und dabei unsere durch die Chapter-Reihe gewonnene Erfahrung einsetzten. Und heute macht die Opus-Reihe große Fortschritte und entwickelt sich in ihre eigene Richtung. Für die Chapter-Reihe entwarfen wir 1.898 Karten (inklusive Karten mit alternativen Illustrationen). Für die Opus-Reihe entwarfen wir bis zum neusten Opus XI-Set um die 1.700 Karten, also denke ich, dass wir schlussendlich mehr Karten als in der Chapter-Reihe haben werden.


Die Unterschiede zwischen der Chapter-Reihe und der Opus-Reihe

Obwohl ich anmerkte, dass es keine Unterschiede für die allgemeinen Regeln zwischen der Chapter-Reihe und der Opus-Reihe gibt, finden sich außerhalb der Regeln einige Unterschiede. Viele Leute, welche die Karten der Opus-Reihe zum ersten Mal in die Hand nehmen, sind überrascht von der Textur der Kartenrückseite. Die eingesetzte Behandlung verleiht den Karten eine schöne Textur, die man selten auf anderen Sammelkarten findet und die sich fast luxuriös anfühlt. Zudem war die Grundfarbe für die Rückseite der Chapter-Reihe weiß, und für Opus wurde sie schwarz. Wir haben den Rahmen der Textfelder auf der Kartenvorderseite in der Opus-Reihe auch etwas Besonderes verliehen. In der Chapter-Reihe war die Form der Textfeldrahmen für alle Karten dieselbe, was es schwierig machte, eine Kartenart von der anderen zu unterscheiden. In der Opus-Reihe teilten wir jeder Kartenart einen bestimmten Textfeldrahmen zu. Wir teilten den Textfeldern auch verschiedene Hintergrundfarben zu, damit man die Arten unterscheiden kann, wie schwarz für Stürmer und weiß für Unterstützer.

Neben den Änderungen am Design fügten wir auch das Attribut „Kategorie“ neu hinzu. Indem wir Synergie für Karten aus demselben FINAL FANTASY-Titel schufen, wurden neue Trends für Decks geboren, die in der Chapter-Reihe nicht zu sehen waren. Das Attribut „Kategorie“ erwies sich viel nützlicher als ursprünglich erwartet und verschiedene Fähigkeiten, die dieses Attribut nutzen, wurden in das Spiel eingeführt.


Karten, die sich seit der Chapter-Reihe verändert haben

Es gibt drei allgemeine Muster für den Übergang von Karten, die Teil der Chapter-Reihe waren, und dann verbessert und in die Opus-Reihe eingeführt wurden. Das erste Muster ist: Es wurden keine Änderungen an den Kosten, der Stärke und den Fähigkeiten der Karte aus der Chapter-Ära vorgenommen. Dies war ein häufiges Muster in den Anfängen der Opus-Reihe. Das zweite Muster ist: Elemente, wie die Kosten der Karte, wurden überdacht. Beispiele sind die Kosten der Karte von Shantotto [1-107L] sowie die Kosten der Spezialfähigkeit von Cloud [1-182L]. Das dritte Muster: Wir behielten nur die Illustration bei und überarbeiteten alle Fähigkeiten.


Aldo [10-086C] ist ein eindeutiges Beispiel dafür. Der jetzige Aldo [10-086C] ist eine sehr nützliche Karte, die euch die Suche nach Blitz-Stürmern ermöglicht, doch zu Tagen der Chapter-Reihe war Aldo eine brutale Karte. Er war eine 4 CP-Eis-Karte mit einer Stärke von 8000. Wenn wir seine Fähigkeit im Stil von Opus ausdrücken wollen, wäre sie: „Wenn Aldo das Spielfeld betritt, suche dir 1 Kartenart außer Beschwörung oder Monster aus. Friere alle Charaktere der ausgesuchten Kartenart ein, die dein Gegner kontrolliert.“ Wir konnten diese Karte unmöglich genauso für Opus veröffentlichen, und da es schwierig war, die Fähigkeit anzupassen, führten wir sie schlussendlich als eine völlig andere Karte ein.

Und manchmal schufen wir komplett neue Karten, die es nie in der Chapter-Reihe zu sehen gab. Zwischen Chapter und Opus wurden viele neue FINAL FANTASY-Teile veröffentlicht. Vom vieldiskutierten FINAL FANTASY VII REMAKE bis zum Arkadenspiel DISSIDIA FINAL FANTASY, sowie Titeln wie MOBIUS FINAL FANTASY, FINAL FANTASY BRAVE EXVIUS, FINAL FANTASY XIV ab Stormblood und FINAL FANTASY XV ... Es wurden viele Spiele veröffentlicht, und es besteht kein Zweifel, dass noch weitere anstehen. Zusätzlich gibt es neue Originalillustrationen, die nicht Teil der Chapter-Reihe waren. Der Großteil der Opus-Karten fällt in diese Kategorie. Das gewährt euch auch einen Einblick darauf, wie die Opus-Reihe ihren eigenen Pfad beschritten hat, unabhängig von der Chapter-Reihe. Daher hoffe ich, dass ihr alle Spaß mit der Welt der Opus-Reihe habt, welche jetzt unbekanntes Territorium betritt.


Mächtige Karten aus der Chapter-Reihe

Wo wir gerade dabei sind, möchte ich den Artikel mit der Vorstellung zweier mächtiger Chapter-Karten beenden, die immer noch keinen Auftritt in der Opus-Reihe hatten. Ich denke nicht, dass sie mit ihren jetzigen Fähigkeiten in der Opus-Reihe zu sehen sein werden, doch irgendwann sollten sie in Erscheinung treten.e.

1. Bahamut [XIV]

Element: Dunkelheit / Art: Stürmer / Kosten: 7 / Stärke: 10000

EX BURST

Wenn Bahamut [XIV] das Spielfeld betritt oder angreift, suche dir 1 der 2 folgenden Aktionen aus.

„Wähle 1 Stürmer aus. Entferne diesen aus dem Spiel.“

„Füge allen Stürmern, die dein Gegner kontrolliert, 5000 Schaden zu.“

Falls Bahamut [XIV] Schaden erleidet, der geringer als seine eigene Stärke ist, wird dieser Schaden stattdessen 0.

Teraflare《S》《4》: Füge allen Stürmern außer Bahamut [XIV] 10000 Schaden zu.

2. Kriegerin

Element: Licht / Klasse: Stürmer / Kosten: 2 / Stärke: 5000

Kriegerin kann nicht von einem Stürmer mit Kosten von 3 oder mehr geblockt werden.

《1》: Kriegerin erhält Erstschlag bis zum Ende des Zuges.

《2》: Kriegerin kann nicht von Beschwörungen oder Fähigkeiten deines Gegners ausgewählt werden.

《3》: Wähle 1 Stürmer aus. Dieser erhält +2000 Stärke oder verliert 2000 Stärke bis zum Ende des Zuges.


Was haltet ihr davon? Ich denke, wir können uns einigen, dass die oben erwähnten Karten nicht genauso, wie sie jetzt sind, in die Opus-Reihe eingeführt werden. Falls ihr euch für andere Karten aus der Chapter-Reihe interessiert, besucht bitte die Seite unten::

http://www.ff-tcg.jp/card/index.html

Obwohl es diese Karten nur in Japanisch gibt, könnt ihr euch auf dieser Seite alle Chapter-Karten ansehen.

Das war eine recht einzigartige Kolumne, oder? Hat sie euch gefallen? Ich hoffe, ihr freut euch auf zukünftige Artikel zu einer Reihe verschiedener Themen. Das war es für den Moment. Bis zum nächsten Mal!