Final Fantasy Trading Cards Games
Neuigkeiten 2020-03-16 20:33:42

Opus XI - Community-Spoiler 7


Dies ist unser letzter Artikel zu Spoilern für Opus XI. Hoffentlich hat euch das neue Format gefallen! Wir haben viel positives Feedback erhalten, und daher würden wir euch gerne für weitere Community-Artikel kontaktieren! Für die finale Woche sind unsere Gäste Weltmeister 2018 Alex Hancox, Robert Meadows von fftcgcrystarium.com, FFTCG-Kommentator und Mitglied von Team Meta Potion Brian Burckley, Team Meta Potion-Mitglied und Weltmeisterschaftteilnehmer Matt Okimoto sowie Jonathan Southway.

Fangen wir an!

Biran (11-075C) + Yenke (11-067C):

Biran 3 CP, Erd-Stürmer, Kategorie Pictlogica / X, Job Ronso, Stärke 7000

Falls du einen Kartenname Yenke kontrollierst, erhält Biran +1000 Stärke und Courage.

[1 Erd-CP]: Bis zum Ende des Zuges erhält Biran Courage und „Biran kann nicht durch Beschwörungen oder Fähigkeiten deines Gegners dull werden.“

Yenke 2 CP, Erd-Unterstützer, Kategorie Pictlogica / X, Job Ronso

[Dull], lege Yenke auf die Break Zone: Wähle 1 Stürmer aus. Dieser erhält für jeden Erd-Stürmer, den du kontrollierst, +1000 Stärke bis zum Ende des Zuges.

Alex: Biran ist eine seltsame Karte, die auf zwei Arten das Schlüsselwort Courage erhalten kann: Durch seine Aktionsfähigkeit und durch die Kontrolle über Yenke. Das Zweite bringt auch einen Bonus von +1000 Stärke, wodurch er etwas über der Kurve für die Kosten von 3 CP liegt, und das plus Courage macht ihn zu einem guten Angreifer für L3. Zusammen mit seiner Aktionsfähigkeit, die an Guy aus Opus I und eine Reihe anderer Erd-Stürmer seitdem erinnert, wird er immun gegen dull-Fähigkeiten von Blitz und Eis, die Erddecks Probleme bereiten. Yenkes Fähigkeit arbeitet gegen seine Synergie mit Biran. Während er einem Stürmer für jeden Erd-Stürmer, den ihr kontrolliert, mehr Stärke verleiht, sinkt Birans Stärke, wenn er auf die Break Zone gelegt wird. Für einen Unterstützer mit 2 CP-Kosten ist das ein guter Effekt, doch er wird oft von Miotsk aus Opus X übertroffen und andere 2 CP-Erd-Karten bieten ebenfalls viel. Abhängig davon, wo euer Mono-Erddeck in L3 mit eurer Rotation der Kernkarten von FFXV sitzt, werden wir diese zwei öfter zu sehen bekommen. Sie werden allerdings nicht der Fokus der Strategie sein und ihr Einsatz wird von der Stärke ähnlicher Karten des Elements abhängen, wie Gilgamesh - L'Cie der Schwarzen Panzer und Enkidu Uruk aus Opus X.

Robert: Mono-Erddecks kennen sich mit dem Aufbau und der Aufrechterhaltung einer breiten Auswahl von Stürmern aus. Dazu passt Biran gut. Biran verkörpert auch ein Motiv, das mir im Design für neuere Veröffentlichungen aufgefallen ist: Eine Wiederholung einer älteren Karte, die kaum noch eingesetzt und jetzt verbessert wird, um im Spiel mitzuhalten. Es ist lange her, seit Mönch [2-089C] in jedem Deck eine feste Größe als Erd-Unterstützer war, doch vielleicht verringert Biran diese Lücke und haucht der Identität der Erde, auf Wunsch mehr Stärke zu bieten, neues Leben ein. Es ist auch bemerkenswert, dass dies ein FFX-Unterstützer ist, und obwohl mir noch nichts Bahnbrechendes dafür eingefallen ist, sollte man ihn im Hinterkopf behalten. Macht mir keine Hoffnung mit all diesen Ronso-Veröffentlichungen. Ich habe lange auf eine Kimahri-Karte gewartet und will sie spielen! Yenke setzt die Tendenz, alte Favoriten zu verbessern, fort und hat viel gemeinsam mit Guy [1-097H], doch es gibt einen wichtigen Unterschied. Falls wir Yenke schon ausgespielt haben, kostet Biran 1 CP weniger als Guy für jede Kombination, die weder „dull“ noch „eingefroren“ enthält und das ist eine wichtige Verbesserung. Gegen dull und eingefroren allerdings muss viel eingetauscht werden und Yenke könnte schlussendlich teurer sein. Ich mag das Design insgesamt. So ein Austausch führt zu großartigen Entscheidungen für die Deckzusammenstellung.

Brian: Hier haben wir Biran und Yenke. Beide Karten sind für sich selbst stark genug, passen aber aus mehr als nur ein paar Gründen gut zusammen. Biran erhält 1000 Stärke und Courage, wenn Yenke auf dem Feld ist. Das sollte nicht schwer sein, da Yenke ein 2 CP-Unterstützer ist. Die zwei Karten passen gut zusammen, wie Ashe und Rasler. Biran ist als unabhängige Karte stark, da er sich selbst Courage verleihen kann! Für ein Element, in dem viele Stürmer bereits Courage haben, scheint das nicht der relevanteste Effekt zu sein. Allerdings ist es stark gegen Eiseffekte wie die von Yazoo, da er sich selbst vor dull beschützen kann. Tatsächlich dient Biran als Konter gegen die meisten Effekte in Eisdecks. Da Eis immer beliebter wird, ist dies vielleicht eine gute Option für eure Erddecks. Jede Karte, die wie Biran einen eingebauten Schutz hat, sollte für Slots in eurem Deck in Erwägung gezogen werden, um bei der Deckzusammenstellung Metadecks zu kontern. Probiert ihn zusammen mit Brüderchen [1-197S] aus. Biran kann auch in Erd-/Winddecks mit Vaan [10-133S] eingesetzt werden. Er ist als Stürmer auf der Kurve und wird für einige Decks zu einem Problem. Yenke ist eine großartige Ergänzung für viele Erd-Unterstützer, die Verstärkungen verleihen. Er kostet bloß 2 CP und ist so der ideale Unterstützer früh im Spiel. Wenn das Spiel sich der Mitte oder dem Ende nähert, wird Yenkes Effekt noch stärker. Mono-Erddecks spielen normal Karten, die schwer vom Spielfeld zu entfernen sind und so die Reihen aufbauen, wenn das Spiel länger dauert. Dadurch wird Yenke leicht zu einem Trick auf dem Spielfeld. Viele andere Erd-Unterstützer, die Verstärkungen verleihen, wie Mönch-Unterstützer, benötigen Erd-CP für diese Verstärkung. Die Kosten für die Verstärkung von Yenke sind leichter zu organisieren, da er keinen zusätzlichen CP zur Aktivierung benötigt. Falls ihr die neue Ursula einsetzt und einen Erd-Mönch-Stürmer zurückbringt, kann Yenke einem Stürmer 2000 Stärke verleihen. Wenn ihr in der Klemme steckt und einen Unterstützer brechen müsst, um Shantotto einzusetzen, dann kann diese Karte sogar einen Stürmer des Gegners anvisieren. Die Stärke dieser Karte ist sehr effizient für die erforderten Kosten, wenn man beachtet, dass der Effekt oft einen Stürmer vom Spielfeld des Gegners entfernt. Das ist recht einschüchternd für so eine niedliche Karte.

Matt: Ich bin ein großer Fan des Chibi-Stils, der für die Pictlogica-Karten benutzt wird. Ich mag 2 CP-Unterstützer wirklich, besonders in so einer relevanten Kategorie wie FFX. Yenkes Aktionsfähigkeit kostet nicht viel und kann ein netter Trick in einem Deck mit vielen Erd-Stürmern sein. (In den aggressiveren Mono-Erddecks, die wir nach diesem Set vermutlich öfter sehen, besonders in denen, die auf dem FFXV-Paket basieren. Ich kann mir vorstellen, dass diese Karte einen Platz im Deck einnimmt, damit man jederzeit gewappnet ist, falls der Gegner eine deiner stärkeren Karten blocken will. Insgesamt tolle Illustration, cooler Effekt und relevante Kategorie (Fan des Titels!). Biran, wow! Das ist mal ein übertriebener 3 CP-Stürmer! Wenn man Yenke auf dem Spielfeld hat, wird diese Karte zu einem Stürmer mit einer Stärke von 8000 und Courage. Als Kategorie X profitiert sie von anderen Karten wie dem Unterstützer Wakka, der andere Kategorie X-Stürmer verstärkt. Er wird nicht nur zu einem starken Stürmer, wenn ihr 1 Erd-CP bezahlt, ihr könnt auch all diese nervigen Eiseffekte, die Stürmer dull werden lassen, vermeiden! Das muss eine der coolsten, gewöhnlichen Karten sein, die ich bis jetzt aus diesem Set gesehen habe. Mir gefällt die Synergie mit Karten wie Yenke aus FFX. Es passt gut zur Geschichte des FF-Spiels und löst echt Nostalgie aus.

Jon: Die Fähigkeit, einen Stürmer abhängig von der Anzahl an Erd-Stürmern, die ihr kontrolliert, zu verstärken, ist interessant. Es ist lange her, seit ich Mono-Erddecks gesehen habe. Aber mit mehr Unterstützung, wer weiß ... Er ist ein Charakter, den wir in TCG noch nicht gesehen haben, und FFX-Fans werden sich freuen, dass das Spiel mehr in TCG repräsentiert wird. Ein 2 CP-Erd-Unterstützer mit einer Aktionsfähigkeit, die später relevant sein wird, ist recht gut. Sobald all eure Erd-Stürmer sterben, steht diese Karte wieder am Ausgangspunkt. Also müsst ihr diese Karte entweder in einem Mono-Erddeck oder zumindest in einem Deck, das hauptsächlich aus Erd-Stürmern besteht, spielen. Der Nachteil ist, wenn ihr bei der Auflösung keine Erd-Stürmer habt, dann habt ihr einen Unterstützer gebrochen, ohne etwas dafür zu erhalten. Also ist die Wahl des richtigen Moments für Yenkes [11-067C] Aktionsfähigkeit der Schlüssel. Er hat allerdings ein verschmitztes Lächeln auf den Lippen. Yenke [11-067C] wird relevant sein, wenn Mono-Erddecks oder Decks mit vielen Erd-Stürmern häufiger zum Einsatz kommen. Falls das nicht machbar ist, dann ist die Karte leider nicht sonderlich gut. Er kann einem anderen Stürmer mindestens +1000 Stärke verleihen. Birans Aktionsfähigkeit entspricht dem, was andere Erdkarten bereits in der Vergangenheit hatten und passt so gut zu einem Mono-Erddeck. Biran wird nur gespielt werden, falls die Strategie, Stürmer anzuvisieren, um sie dull werden zu lassen, oder sie allgemein dull werden zu lassen, häufig auftritt. Die zwei Elemente, die dies tun, sind Eis und Blitz. Falls Eis/Blitzdecks meta werden, dann vielleicht auch Biran [11-076C]. Er ist ein guter Stürmer gegen Hein [10-129L], Wolke der Dunkelheit [10-028L] und Squall [10-033L], die neuerdings oft gespielt werden. Ich bin allerdings nicht überzeugt, dass diese Karte in naher Zukunft eine Antriebskraft sein wird. Genau wie für Yenke wird sein Gesichtsausdruck der Karte gerecht. Es ist schön, mehr Repräsentation für die Ronso zu sehen, besonders, weil Yenke und Biran ein Bosskampf in FFX sind.

Loz (11-042C) + Yazoo (11-040C)

Loz 3 CP, Eis-Stürmer, Kategorie VII, Job Fragment, Stärke 7000

Die Job Fragment-Stürmer außer Loz, die du kontrollierst, erhalten +2000 Stärke.

Wenn Loz vom Spielfeld auf die Break Zone gelegt wird, wirft dein Gegner 1 Karte von seiner Hand ab.

Yazoo 2 CP, Eis-Stürmer, Kategorie VII, Job Fragment, Stärke 5000

Wenn Yazoo das Spielfeld betritt, wähle 1 Charakter aus, den dein Gegner kontrolliert. Dieser wird dull.

Wenn Yazoo vom Spielfeld auf die Break Zone gelegt wird, wähle 1 Charakter aus, den dein Gegner kontrolliert. Dieser wird dull und eingefroren.

Alex: Die verbleibenden Fragmente von Sephiroth neben Kadaj, die im Film Advent Children in Erscheinung treten. Loz ist die spannendste Karte. Er verleiht Kadaj [11-140S], der mit einer Stärke von 9000 bereits über der Kurve ist, +2000 Stärke. Abwurfoptionen für Eis sind in diesem Set so gut wie gar nicht vorhanden, und es ist toll zu sehen, dass die bessere Karte von diesen beiden eine Abwurfoption hat. Falls Eis in der nächsten Rotation öfter gespielt wird und der Dunkelheit-Slot nicht für Hein reserviert ist, geben Loz und Kadaj, aufgrund von Kadajs roher Stärke und Loz‘ Fähigkeit, dem Gegner etwas zu nehmen, ein starkes Paar ab. Davon hat Eis im Moment nichts, und es verlässt sich sehr auf seine Fähigkeiten für dull und einfrieren. Yazoo kann das, aber es hilft ihm wirklich nicht, dass er mit einer Stärke von 5000 unter der Kurve ist. Sofern nicht ein weiterer Kadaj dazu kommt, der Synergie mit ihm aufweist, ist es unwahrscheinlich, dass er es ins Deck schafft.

Robert: Als Erstes: Mehr Advent Children-Karten? Das ist super! Ich habe seit seiner Enthüllung ein Auge auf Cloud [11-136S], zusammen mit Deepground-Soldaten und Sephiroth in Eis. Yazoo passt blendend zu dieser Idee, da er beim Betreten und Verlassen einen starken Effekt hat. Mal abgesehen von der FFVII-Synergie gab es eine Zeit, in der Gremlin [7-026R] in Wettbewerben in aggressiven Strategien, die sich aufs Abwerfen konzentrierten, eingesetzt wurde. Yazoo ist eine Karte, die eine sehr ähnliche Rolle erfüllen kann, mit zwei dull-Effekten, aber ohne eine Aktivierung durch Abwurf zu benötigen. Neben dem FFVII-Motiv kann ich mir Yazoo auch gut mit aggressiven Listen mit Rinoa [9-038R] oder Snow [7-033R] im Zentrum vorstellen. Yazoo ist etwas bescheiden, aber die Karte kann in mehr als nur einer Strategie für Aufregung sorgen. Die Fragmente Sephiroths sind Yazoo, Loz und Kadaj. Natürlich macht sich Loz neben den bereits enthüllten Yazoo [11-040C] und Cloud [11-136S] gut, was seinen Wert angeht. Loz ist etwas schwerer zu bewerten, denn der Kadaj [11-140S], den wir bisher gesehen haben, ist eine Dunkelheitkarte und ihm +2000 Stärke zu verleihen ist nicht sonderlich hilfreich. Besonders, da wir eh schon geneigt sind, in dem Deck, in dem Loz und Yazoo gespielt werden wollen, statt Kadaj die neue Aerith [11-139S] mit Cloud [11-136S] zu spielen. Für sich allein kann man Loz mit Serah [1-195S] vergleichen. Er tauscht einen Abwurf auf Wunsch für wichtige 1000 Stärke ein. Das ist nicht unbedingt ein schlechter Tausch, aber es ist auch eine Weile her, seit wir Galdes [7-129H] in vielen Listen gesehen haben. Damit basiert Loz‘ Wert auf der +2000 Stärke, die er anderen Fragmenten verleiht. Ich erwarte nicht, dass er Serahs Platz einnimmt, denn er passt nicht so gut zu Cid Aulstyne, aber er hat Potenzial, gut mit diesem Motiv zu funktionieren.

Brian: Yazoo und Loz sind zwei der drei Fragmente von Sephiroth. Diese zwei Karten wären ideale Kandidaten für beliebte Decks wie Eis/Erde! Sie sind beide Kategorie VII und damit kann der Unterstützer Jessie sie suchen. Yazoo schafft sofort Wert, wenn er das Spielfeld betritt, und hat einen sehr nützlichen Effekt, wenn er auf die Break Zone gelegt wird. Es ist wichtig anzumerken, dass beide Effekte von Yazoo einen Charakter auswählen können. Das bedeutet, er kann diese nervigen Monster aus dem Weg räumen oder den Weg für Eiskarten mit Entfernung bereiten, wie Cid Raines oder Glasya Labolas. Dass er einen Charakter für seinen dull-Effekt auswählen kann, macht Yazoo zu einem vielseitigen Stürmer, der für verschiedene Spielfeldzustände Anwendung findet. Er ist ebenfalls eine Karte, die sowohl als Angreifer als auch als Verteidiger dienen kann.

Als Angreifer kann Yazoo den Weg freiräumen, damit andere Stürmer Schaden anrichten können. Als defensive Karte kann er aggressive Decks verlangsamen, indem er eine weitere Bedrohung blockt oder einfriert/dull werden lässt. Die Fähigkeit beim Betreten des Spielfelds von Yazoo ähnelt einer anderen FFVII-Karte, Cait Sith, meine liebste Karte. Allerdings hat Yazoo eine Fähigkeit, wenn er auf die Break Zone gelegt wird.

Das verleiht der Karte mehr Wert. Seine Fähigkeit, einen Charakter einzufrieren oder dull werden zu lassen, ist vielseitiger, wenn
Setzer [4-036H], eine Karte, die man oft in Turnieren sieht, auf die Break Zone gelegt wird. Noch dazu ist er mit einer Stärke von 5000 auf der Kurve und wird stärker, wenn Loz dazu kommt. Insgesamt sticht Yazoo aufgrund seiner Vielseitigkeit und Suchbarkeit als unabhängige, starke Karte hervor. Wenn Loz aufs Spielfeld kommt, verleiht Loz allen anderen Fragmenten +2000 Stärke. Das bedeutet, er verstärkt Yazoo und Kadaj! Loz auf dem Spielfeld ermöglicht Yazoo einen Kampf zu gewinnen/ihn einzutauschen, wenn er es normal nicht könnte. Loz ist ein zweischneidiges Schwert.

Falls euer Gegner beschließt, auf diese Karte zu reagieren und sie auf die Break Zone kommt, kostet daseuren Gegner zusätzliche 2 CP. Der CP-Tausch insgesamt für euren Gegner, um diese Stürmer zu erledigen, erhöht sich. Spieler, die Loz entfernen wollen, müssen dies geschickt machen oder den Zeitpunkt abpassen. Falls sie den falschen Zeitpunkt wählen, kann das den Spieler zurückwerfen.
Zusammen können diese zwei Karten ein schwieriges Spielfeld schaffen. Selbst ein Kontrolldeck wird für die Reaktion auf Eis-Fragmente bestraft. Da Jessie die Fragmente suchen kann, wäre dies ein neuer Archetyp für die ohnehin schon starke Elementkombination aus Eis und Erde! Kombiniert diese mit Kadaj und Sephiroth [7-034L] und ihr habt die Grundlage für ein furchteinflößendes Deck! Vielleicht passen die drei Fragmente auch gut zu der Dunkelheit-Legende Sephiroth, die ebenfalls mit Opus XI erscheint.

Matt: Als Erstes: Es ist toll, mehr Illustrationen aus FFVII Advent Children zu sehen! Ich dachte mir, dass wir welche bekommen, da Kadaj im neuen Starterdeck ist, und ich bin froh, dass ich recht hatte.

Mir gefällt vieles an Yazoo. Er ist Kategorie FFVII, was für das bevorstehende Set sehr relevant zu sein scheint. Er gehört zum Element Eis, was spannend ist, wenn man beachtet, dass Sephiroth meistens zu Eis gehört, und Yazoo ist eines von drei Fragmenten von Sephiroth. Mir gefällt, dass er zwei Effekte hat, einen beim Betreten und einen, wenn er auf die Break Zone geschickt wird. Das Beste ist, dass er Charaktere dull werden lässt (oder einfriert/dull werden lässt)! Das beschränkt diese Karte nicht auf Stürmer und macht ihn universell für alle Karten, die im Spiel sind. Loz ist sogar noch besser als Yazoo! Da frage ich mich, welche andere Karten mit dem Job „Fragment“ noch gedruckt werden, denn diese Feldfähigkeit wirkt nicht übermäßig gut.

Sehen wir uns den nächsten Effekt an. Wenn er vom Spielfeld auf die Break Zone gelegt wird, wirft euer Gegner eine Karte ab! Das ist echt gut, wenn man beachtet, dass er ein Stürmer mit Werten auf der Kurve ist, zur Kategorie FFVII und dem Element Eis gehört (jeder weiß ich liebe die Kombination Eis/Erde) und zwei Effekte hat!

Jon: Wie erwartet haben wir neue FFVII-Charaktere in Opus XI. Das ist großartig, weil viele aus der Besetzung mehrere Karten haben in einem Sammelkartenspiel, das auf Charakteren basiert. Je mehr, desto besser. Jetzt zur Karte selbst. Ich applaudiere Karten wie dieser aufgrund ihrer Interaktion mit anderen Karten und ihrem Hintergrund. Clouds Fähigkeit, Yazoo und Loz effektiv zu „besiegen“ passt thematisch zum Film und ich liebe diese Art Interaktion zwischen Karten. Es wäre cool, die Interpretation von Yazoo und Loz eines Künstlers anstatt des CGI-Renders aus FFVII Advent Children zu sehen. Vielleicht Konzepte oder was von Amano. Insgesamt bin ich froh, neue FFVII-Charaktere zu sehen, die aus dem Film stammen, besonders mit so starker Interaktion von Cloud [11-136S].